office

cv michael wallraff

team

CV Michael Wallraff

micheal wallraff


Michael Wallraff lebt und arbeitet in Wien und in Rechnitz/Burgenland


Kurzbiografie
1968 in München geboren
1987 Abitur in Gauting bei München
1987-91 Bühnenbildstudium an der Akademie der bildenden Künste Wien, Diplom
1991-97 Architekturstudium an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien und am Southern California Institute of Architecture, Los Angeles, Diplom
1989-93 Bühnenbildassistent bei den Salzburger Festspielen, dem Burgtheater Wien, an der Oper in Frankfurt und am Theatre Royal de la Monnaie, Brüssel
1993-95 Bühnenbilder in Wien, Zürich und Hamburg
1992-99 Mitarbeit bei Coop Himmelblau Wien, Eichinger oder Knechtl Wien, Jourdan & Müller Frankfurt
1999 Schindler-Stipendium des Österreichischen Museums für Angewandte Kunst, Aufenthalt in Los Angeles
2000-04 Mitglied der Bayrischen Architektenkammer
seit 2004 österreichischer Ziviltechniker mit Bürositz in Wien, Mitglieder der österreichischen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
2009-12 interdisziplinäre Forschungsprojekte, gefördert durch das departure-Programm der Wirtschaftsagentur Wien
2012 Gründung der Michael Wallraff Ziviltechniker GmbH, geschäftsführender Gesellschafter
seit 1991 Lehrtätigkeit in den Bereichen Architekturentwurf, Wohnbau, Hochbau, Konstruktion, Gestaltung und Bühnenbild
seit 2009 Preisrichter in mehreren Wettbewerbsjurys
2014-17 interdisziplinäres Forschungsprojekt „SUPERSUIT“ zusammen mit Daniel Aschwanden
2016-17 Gastprofessor an der Leopold Franzens Universität Innsbruck

Bauten
2000 Tabak-Fachgeschäft, Prototyp für die Philip Morris GmbH, Dresden (mit E. Sammer)
1999-02 Sozial Global, Zu- und Umbau eines Verwaltungsgebäudes in Wien (mit F. Mascher)
2003 Atelier Bretterbauer, Umbau eines Lofts in Wien
2003-14 Haus Wegscheider, Erweiterung eines Einfamilienhauses in Langenzersdorf/NÖ
2004-05 Mölkergasse, Revitalisierung eines Gründerzeitwohnhauses und Dachausbau in Wien
2005-07 Loft 21: Umbau eines Fabrikgebäudes in Wohnungen und ein Atelier in Wien
2007 Großraumbüro Kunsthalle Baden-Baden (mit H. Zobernig)
2007 MAK Design Shop, Wien
2009 Zubau Villa Anna in Pressbaum/NÖ
2007-11 Fahrzeughalle Feuerwache Weidlingau, Wien
2010 Loft 11: Umbau einer Fabriketage in ein Künstleratelier in Wien
2010-11 Kino im MUMOK Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (mit H. Zobernig)
2012 Neubau Gaselager der Landesberufsschulen Graz - St.Peter
2014 Schanigarten Naturkost St. Josef Wien
2011-16 Landesberufsschulzentrum Graz St. Peter, Zentrales Werkstattgebäude (1. Bauabschnitt)
2015-16 Haus Augustin, Einfamilienhaus in der Südsteiermark
2016-18 Haus Derksen, Einfamilienhaus in der Nähe von München
2016-18 Haus Günther, Einfamilienhaus an einem Steilhang in Zirl/Tirol
2016-20 Baugruppenhaus für KünslerInnen beim Hauptbahnhof Wien mit ca. 14 Wohnungen und Ateliers, Gemeinschaftsräumen und einer öffentlichkeitsorientierten Erdgeschosszone

Städtebau
1996 Stadtlandschaften, Untersuchungen zur Stadtkante in Wien (mit A. Ott und C. Papachristopoulos)
2000-03 Städtebauliches Leitbild Muthgasse, kooperatives Planungsverfahren im Auftrag der Stadt Wien (zusammen mit F. Haydn)
2006 Konzept für die innere Erweiterung der Stadt Linz im Bereich des aufgelassenen Frachtenbahnhofs
2010 Städtebauliches Konzept für die Mitte der Stadt Traun / Oberösterreich
2013-15 Städtebauliches Leitbild für die Rauchmühlengründe in Salzburg (zusammen mit M. Rieder)
2014-17 „Supersuit“: Performative Interventionen in öffentlichen Räumen Wiens, Addis Abebas und anderer Großstädte (mit D. Aschwanden)

Forschungsprojekte
1997 Das Haus ohne Eigenschaften 1: Kommunikation und öffentlicher Raum in einem besonders großen Gebäudevolumen; Diplomarbeit an der Hochschule für Angewandte Kunst Wien, Preis des Österreichischen Wissenschaftsministeriums
1998-99 Das Haus ohne Eigenschaften 2: Studie zur Umnutzung bestehender Skelettbauten (mit W. Tschapeller), gefördert durch das Schütte-Lihotzky-Stipendium des Österreichischen Bundeskanzleramtes
1999 Field California, Dokumentation und Analyse von alternativen Wohnprojekten, co-housing und Partizipationsmodellen in Kalifornien zwischen 1960 und 1999
2009-11 Der Vertikale Öffentliche Raum, gefördert durch das Förderprogramm „departure“ des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds
2012-13 Play & Prosume, schleichender Kommerz und schnelle Avantgarde, gefördert von HERA Humanities in the European Research Area programme of the European Science Foundation, ProjektleiterInnen: Margarete Jahrmann, Brigitte Felderer
2014-15 Supersuit, Poetische Interventionen in öffentlichen Räumen (mit Daniel Aschwanden), gefördert durch KÖR, MA7 der Stadt Wien und Universität für Angewandte Kunst Wien

Wettbewerbe (Auswahl)
2000 Wohnbau Salzburg, Ernest Thun-Straße, 2. Preis (mit F. Haydn)
2000 Wohnbau Salzburg, Aigen Süd, 2. Preis (mit F. Haydn)
2003 Erweiterung eines Schulzentrums in Schwaz, Ankauf (mit W. Tschapeller)
2003 Salzburg, Neue Mitte Lehen, Anerkennungspreis (mit W. Tschapeller)
2005 BEWAG Konzern-Business-Park, Eisenstadt, Anerkennungspreis
2006 Neue Mitte Linz, Neunutzung Gelände Frachtenbahnhof, Anerkennungspreis
2007 Landesberufsschulzentrum Graz St. Peter, 1. Preis
2008 Gesellschaft & Ökologie, Wohnpilot Gleisdorf, Sonderpreis
2008 Wohnlofts Hornbostelgasse Wien, 2. Preis
2010 Zu- und Umbau Schloss Hartberg, Anerkennungspreis
2010 Neue Mitte Traun, Städtebaulicher Konzeptwettbewerb, Anerkennungspreis
2015 Gutachterverfahren Wohnbebauung Rauchmühle Salzburg, Nachrücker (mit H. Gruber)
2016 Bewerbungsverfahren Baugruppen beim Hauptbahnhof, Siegerprojekt auf einem von vier Baulosen
2016 Kindermuseum im Jüdischen Museum Berlin, 3. Preis
2017 Wien Museum vor Ort, mobiles Pop-Up-Museum für verschiedene Bezirke, 2. Preis

Ausstellungsgestaltungen (Auswahl)
2001 „R.M. Schindler - Architektur und Experiment“ im MAK Wien
2001 „Franz Kafka Tagungs- und Gedenkraum“ in Klosterneuburg im Auftrag der Franz Kafka - Gesellschaft (mit W. Tschapeller)
2002-03 „Richard Artschwager“, „Stefan Sagmeister“, „Kurt Kocherscheidt“ und „Gilbert Bretterbauer“ im MAK Wien
2005-06 „Le Désir de la Beauté - la Wiener Werkstätte et le Palais Stoclet“, Palais des Beaux Arts, Brüssel (mit H. Zobernig)
2007 „Held Together with Water - Kunst aus der Sammlung Verbund“ im MAK Wien
2008 "Recollecting - Raub und Restitution" im MAK Wien (mit G. Eichninger)
2009 „Zauberkünste in Linz und der Welt“ im Nordico Linz für Linz 2009 – Kulturhauptstadt Europas
2010 „Im Unsichtbaren Wien – Fotonotizen von Gerhard Roth“ im Wien Museum Karlsplatz
2010 „HA ZWEI OOO“ Wasserausstellung im ZOOM Kindermuseum Wien
2010 „Minimal, Kunst und Möbel aus der Sammlung des MAK“, MAK Wien, Studiensammlung Möbel
2011-12 „ABoT – Artists Books on Tour“ im MAK Wien, dem MGLC Ljubljana und dem UPM Prague
2013 „Play & Prosume. Schleichender Kommerz und schnelle Avantgarde“, interaktive Medienausstellung in der Kunsthalle Wien
2014 „HOLLEIN“ im MAK Wien, untere Ausstellungshallen (mit Wilfried Kühn)
2014-16 „Das Letzte im Leben“, Ausstellung zu Sterben und Trauer in der Hofburg Innsbruck
2015 „Vienna Biennale 2015. Ideas for Change“ im MAK Wien, untere und obere Ausstellungshallen
2015 „Christoph Niemann – Unterm Strich“ im MAK Kunstblättersaal Wien
2017 „Sweethearts – Die Bibliothek als Kunstsammlung“ im Ausstellungszentrum Heiligenkreuzerhof der Universität für Angewandte Kunst
2017 „Es lebe der Widerspruch! – Fotos aus dem Falter-Archiv“ im Wien Museum Karlsplatz
2017-19 „Kulturgeschichte des Handwerks“ im Renaissanceschloss Schallaburg, Niederösterreich

Einzelausstellung
Looking Up. Vertical Public Space, MAK- Museum für Angewandte Kunst / Gegenwartskunst Wien, kuratiert von Bärbel Vischer, 2011-12

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
Der Bankrott des Sargverkäufers. Experimenta, Schirn-Kunsthalle Frankfurt a.M. 1989 und Kaai-Theater Brüssel 1990
Ausstellung Meisterklasse Prix, Galerie Aedes, Berlin 1993
Houses without Qualities, ActionSpace, Downtown Los Angeles 1999
Some Things to Be Seen or Taking Place not Necessarily Related to Each Other. MAK Center for Art and Architecture at the Mackey Apartments, Los Angeles 1999
Schindler Workshop. Secession Wien 2002
Reserve der Form. Künstlerhaus Wien 2004
Optical Machines for the New Collecting Society. Museumsquartier Wien, Freiraum (q21), 2005
Yo.v.a. - Young Viennese Architects. Galerie Aedes Berlin, Kunsthalle Wien - Project Space, Haus der Architektur München und alle Landeshauptstädte Österreichs, 2005-07
Alumni-Network Revisted, Workshop und Ausstellung am Institut für Architektur der Universität für Angewandte Kunst Wien, 2009
In Zukunft Stadt / In Zukunft Wien, Wiener Planungswerkstatt 2009
Vienna Reloaded im Österreichischen Kulturforum in Bratislava, Rakúske Kultúrne, Zelené 7, 2010
DEADLINE TODAY! 99+ stories on making architectural competitions, Vienna (AZW), Brno, Barcelona, Firenze 2009-10
Learning from Gazela, Cultural Centre of Belgrade, Podroom Gallery, curated by Hans Nevidal, 2014
Tausendundein Modell, Ars Electronica 2015 in der PostCity Linz, 2015

Lehrtätigkeit
1991-93 Lehrauftrag an der Akademie der Bildenden Künste Wien, Meisterklasse für Bühnengestaltung; Thema der Lehrveranstaltung: „Mensch und Raum“
2000-01 Lehrauftrag an der Vienna International School: Thema „Mental Map“
2009 Entwurfs-Workshop an der Universität für Angewandte Kunst Wien, Institut für Architektur; Thema: „Metasurfaces – The New Angewandte, a Laboratory “
2008-11 Lehrauftrag an der Technischen Universität Wien, Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung Hochbau und Entwerfen: Betreuung von diversen Studios und Entwerfen zu den Themen „Flakturm Plus“, „Besucherzentrum Hofburg“,…
2011-13 Universitätsassistent an der Technischen Universität Wien, Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung Wohnbau; Betreuung von verschiedenen ¬¬¬¬Entwerfen, Wohnbau-Studios, Organisation und Betreuung von Vorträgen, Exkursionen und Ausstellungen, Mitarbeit bei der Erstellung von Lehrplänen
2013 Workshop am Institut „Kunst und Gesellschaft“ , Abteilung „Social Design“ der Universität für Angewandte Kunst Wien; Thema: „Vacancies“ (zusammen mit Brigitte Felderer)
2014-16 Lehrauftrag an der Technischen Universität Wien, Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung Wohnbau
2016-17 Gastprofessur an der Leopold Franzens Universität Innsbruck

Gastkritiker an verschiedenen Universitäten, u.a. Akademie der Bildenden Künste Wien, Universität für Angewandte Kunst Wien, Akademie der Bildenden Künste München, Universität Kassel, Universität Innsbruck und Technische Universität Wien

Bücher
Michael Wallraff. Vertical Public Space. Hrsg. v. MAK Wien, Verlag für Moderne Kunst Nürnberg, 178 Seiten, 2011
Supersuit. Poetic Interventions in Urban Spaces. Hrsg. von Daniel Aschwanden und Michael Wallraff, Birkhäuser Verlag Basel, Edition Angewandte, 112 Seiten, 2017

Stipendien, Auszeichnungen
1987 Vorschlag zur Studienstiftung des Deutschen Volkes, Förderung durch die bayerische Begabtenförderung
1990 Meisterschulpreis an der Akademie der bildenden Künste Wien
1997 Diplom-Preis des österreichischen Wissenschaftsministers
1998 Schütte-Lihotzky-Stipendium des österreichischen Bundeskanzleramtes
2007 1. Preis beim EU-weit offenen, zweistufigen Wettbewerb für das Landesberufsschulzentrum Graz St. Peter
seit 2000 zahlreiche Preise bei verschiedenen Architekturwettbewerben
2016 Siegerprojekt beim Bewerbungsverfahren für Baugruppen beim Hauptbahnhof Wien